„Grüne Pfeile“ feiern gelungenes Saisonfinale

25.09.2018

„Grüne Pfeile“ feiern gelungenes Saisonfinale

Mit einem weiteren Erfolgsresultat endet die Motocross-Saison 2018 für das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil. Jens Getteman sichert sich in der Schlusstabelle des ADAC MX Masters mit Rang drei einen Platz auf dem Podest. Filip Neugebauer setzt eine Bestmarke und landet beim Finale in Holzgerlingen auf Tagesrang vier. Die „grünen Pfeile“ aus Dreitzsch gewinnen mit deutlichem Vorsprung die Teamwertung.

Die Fans erlebten auf dem Schützenbühlring einen Nachmittag mit spannenden Rennen bei windigen, aber insgesamt guten äußeren Bedingungen. Dabei hatten alle Beteiligten Glück, dass Sturmtief Fabienne die ganze Wucht erst entfaltete, nachdem alle Rennen im Ziel waren.

Für den Belgier Getteman ging es bei der letzten von sieben Saisonstationen um die Verteidigung von Rang drei in der Top-Kategorie MX Masters. Der 25-Jährige Kawasaki-Pilot aus Ostflandern legte im ersten Wertungslauf den Grundstein mit Platz sechs. Im folgenden zweiten Rennen über 30 Minuten plus zwei Runden schlug unglücklich der Pannenteufel zu. „JG251“ musste mit einem Bremsproblem vorzeitig ins Fahrerlager abdrehen. Dennoch schaffte Getteman am Ende Platz drei in der Gesamtwertung und damit einen weiteren Höhepunkt zum Abschluss einer sehr erfreulichen Outdoor-Saison.

Filip Neugebauer brillierte auf der Traditonsstrecke südlich von Stuttgart mit zwei beherzten Fahrten. Der tschechische Routinier beendet die Läufe auf den Rängen sieben und fünf. Neugebauer verpasst das Podest punktgleich mit zwei weiteren Konkurrenten nur um Haaresbreite. Der 30-Jährige kam bei den letzten Rennen immer besser in Schwung und sichert sich verdient Platz acht in der Masters-Schlusswertung.

Auch der Slowake Simon Jost brilliert in Holzgerlingen. Wie Neugebauer setzt der Slowake eine Saisonbestmarke mit Tagesrang zehn in der zweithöchsten Kategorie des ADAC MX Masters, dem MX Youngster Cup. Jost verbessert sich in der Meisterschaft auf Rang 15.

Co-Teamchef Tobias Pfeil: „Ein passender Ausklang unserer Motocross-Saison 2018. Nach zwei Mal Deutscher Meister mit Jens in den Klassen Open und 250ccm, jetzt der dritte Rang bei den international hoch angesehenen MX Masters - und zwei Fahrer in den Top acht. Wir freuen uns sehr, dass wir die Teamwertung gewonnen haben, das ist eine Bestätigung unserer harten, konsequenten und mannschaftlich geschlossenen Arbeit. Filip hat hier beim Finale seine ganze Qualität gezeigt. Schade, dass er sehr knapp am Tagespodium vorbei gefahren ist. Wie immer gilt unser Dank allen Unterstützern. Es bleibt nur wenig Zeit zum durchatmen, weil die Hallensaison ihre Schatten vorauswirft. Schon in sechs Wochen geht´s los, auch dann wollen wir wieder an der Spitze mitmischen und unseren Titel im ADAC SX Cup erfolgreich verteidigen.“


Alle Ergebnisse Holzgerlingen / Punkte-Endstand